Hotel Europa (AT)

  • Dokumentarfilm, 9 min.
  • Franzis Walther, Nele Dehnenkamp / Filmakademie Baden-Württemberg

Seit März mussten aufgrund der Corona-Kontaktbeschränkungen zahlreiche Obdachlosenunterkünfte und andere Hilfsstellen für Wohnungslose schließen. Viele ausländische Leiharbeiter, Minijobber und Saisonkräfte rutschten in die Wohnungslosigkeit oder ihre Wohnungsnot verschlimmerte sich. 

Doch der Ausnahmezustand ist auch eine Chance: So wurde die leer stehende Jugendherberge Berlin-International kurzerhand in eine Notunterkunft verwandelt. Seit April leben in der Herberge im Bezirk Tiergarten 200 wohnungslose Menschen unabhängig ihrer Nationalität zusammen. Das Projekt ist ein einzigartiges Experiment der Wohnungslosenhilfe und eine eindrückliche Momentaufnahme der (europäischen) Corona-Krise. 

Da die Zwischennutzung der Jugendherberge bisher nur bis zum 31. Juli verlängert wurde, werden die letzten gemeinsamen Tage in der Herberge begleitet und beobachtet wie die Bewohner des "Hotel Europa" ab dem 31. Juli entweder einen neuen Job antreten, eine neue Wohnung finden oder wieder/neu “auf die Straße” entlassen werden.